Sanierungskonzept

Die Doppelhaushälfte aus dem Jahre 1927 ist Bestandteil einer Rotklinkersiedlung in Hamburg Volksdorf. Sie ist nicht in die Denkmalliste Hamburg eingetragen, steht aber unter Milieuschutz und ist somit als besonders erhaltenswerte Bausubstanz einzustufen. Für das Wohnhaus wurde gemäß DIN 4108-6/4701-10 ein Sanierungskonzept entwickelt, welches einerseits die maximale Wohnkomfortsteigerung mit dem Erhalt der denkmalpflegerischen Gesamterscheinung andererseits verbindet. Das Gebäude wurde nahezu entkernt, entsprechend den Anforderungen der Bauherrschaft neu eingeteilt, die Gebäudetechnik vollkommen neu installiert.

Das Satteldach mit Krüppelwalm sowie die beidseitigen Gauben wurden durch eine kombinierte Unter-, Zwischen- und Aufsparrendämmung mit insgesamt 23 cm MiWo 032