Die Außenwände sind teilweise zweischalig, die vorhandene Luftschicht soll mit einer Kerndämmung 7 cm MiWo 035 ausgeblasen werden. Alle Außenwände erhalten ein WDVS 16-20 cm EPS 032 mit Glattputz und Gesimselementen. Die Kellerdecken erhalten einen neuen schwimmenden Estrich mit Fußbodenheizung auf 4 cm VIP 007.

Die vorhandene Ölzentralheizung und die elektrische Warmwasserbereitung werden zusammengeführt und durch eine Pelletheizung ersetzt. Alle neuen Verteilleitungen werden zu 100 % gemäß EnEV gedämmt. Der Verzicht auf eine Zirkulationsleitung, ein hydraulischer Abgleich, Hocheffizienzpumpen, sowie eine angepasste Heizkurve erhöhen die Energieeffizienz. Eine bilanzierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung wird ins Haus integriert und eine Luftdichtigkeitsmessung durchgeführt.