Durch Neuausbildung der Sparrenköpfe werden Traufen und Ortgänge am historischen Vorbild orientiert. Die Luftschicht des zweischaligen Mauerwerks wird mit einer Kerndämmung 7 cm 035 ausgeblasen, sowie ein WDVS 10-16 cm EPS 032 aufgebracht. Insbesondere die Ausbildung eines Glattputzes sowie die Nachbildung der Gesimse erhält das historische Vorbild. Alle Fenster und Türen werden durch förderfähige Holzrahmenfenster ersetzt. Hierbei ist unter denkmalpflegerischen Aspekten die historische Teilung und Sprossung aufzunehmen. Der Keller ist zukünftig nicht beheizt, daher wird die Kellerdecke durch durch Aufbringen eines neuen schwimmenden Estrichs auf 4 cm VIP 007 energetisch ertüchtigt.

Die vorhandene Gasheizung wird durch eine Gas-Brennwerttherme ersetzt, alle ungedämmten Verteilleitungen