7 cm 035 ausgeblasen. Das Fugenbild der Klinkerfassade ist zu kontrollieren und bei Bedarf zu sanieren. Alle Fenster werden durch förderfähige Holzrahmenfenster ersetzt. Hierbei ist unter denkmalpflegerischen Aspekten die historische Teilung und Sprossung aufzunehmen. Der Keller ist zukünftig nicht beheizt, daher wird die Kellerdecke durch Einblasen einer Kerndämmung zwischen die Lagerhölzer des Dielenbelages sowie eine Kellerdeckendämmung 12 cm PUR 023 ertüchtigt.

Die vorhandene Gasheizung wird durch eine Pelletheizung ersetzt, alle ungedämmten Verteilleitungen gemäß EnEV zu 100 % gedämmt. Die Warmwasserversorgung erfolgt ebenfalls über die Zentralheizung. Der hydraulische Abgleich, Hocheffizienzpumpen sowie eine angepasste Heizkurve erhöhen die Energieeffizienz.