Sanierungskonzept

Das 30'iger-Jahre-Einfamilienhaus wurde im Jahre 1952 nach Bombeneinwirkung in Hamburg Lokstedt wieder aufgebaut. Es ist nicht in die Denkmalliste Hamburg eingetragen, ist aber als besonders erhaltenswerte Bausubstanz denkmalgleich zu behandeln. Für das Wohnhaus wurde gemäß DIN 4108-6/4701-10 ein Sanierungskonzept entwickelt, welches einerseits die maximale Wohnkomfortsteigerung mit dem Erhalt der denkmalpflegerischen Rotklinkererscheinung andererseits verbindet.

Das Satteldach wird im Rahmen einer Neueindeckung behutsam mit einer Unter-, Zwischen- und Aufsparrendämmung von insgesamt 21,5 cm MiWo 032 energetisch ertüchtigt. Die Luftschicht des zweischaligen Mauerwerks wird mit einer Kerndämmung