Fensterband stilistische Anklänge an die Bauhausarchitektur, während die Vielzahl der Fensterformate, Gebäudekanten und Details im Westen eher an die Gemütlichkeit der Blut-und-Boden-Architektur anschließt.
Der expressive Umgang mit vertikal oder horizontal verlegten 5 cm Spaltklinkern schwarz-blau, deren unterschiedlich starke und eingefärbte Lager- bzw. Stoßfugen die dominierende Richtung nochmals unterstreichen, macht aus dieser Villa ein ganz besonders ausdruckstarkes Objekt. Dessen Eigenständigkeit wird durch das im Traufenbereich weit zurückgesetzte Satteldach nochmals besonders betont. Trotz der vielschichtigen Wohnebenen innerhalb des Hauses gelingt es dem Architekten innerhalb der Fassadengestaltung immer wieder vertikale Bezüge herzustellen und Fenster einer Fassadenfläche zu Bändern optisch zusammen zu fassen.