Sanierungskonzept

Bei dem hier sanierten Gebäude handelt es sich um ein s.g. Atriumhaus, welches in einer Teppichbebauung von 46 nahezu identischen Gebäuden erstellt wurde. Siehe auch das Projekt WW1. Das Gebäude war während der Sanierungsmaßnahmen nicht bewohnt. Ein Generationswechsel ermöglichte die umfassende Sanierung und Neuordnung des in die Jahre gekommenen Einfamilienhauses. Durch den Abbruch aller nichttragenden Wände, den teilweisen Ersatz von tragenden Wänden durch Stahlträger sowie des vorhandenen Wintergartens durch eine neue Konstruktion wurde aus vielen kleinteiligen und dunklen Räumen ein zeitgemäßer, fließender und sonnendurchfluteter Gesamtzusammenhang.

Der Wintergarten wurde durch einen Aufbau in