Faserzementplatten verkleideten Holzständerkonstruktion.
Um auch weiterhin eine Möglichkeit des Heraustretens zu ermöglichen wird der Nordgiebel geöffnet und ein Balkon in der Tiefe des Dachüberstandes eingebaut.

4.2. Beruhigung der rückwärtigen Fassade
Um die rückwärtige Fassade einheitlich zu gestalten, ist geplant den Anbau der 70-er auf die Höhe des ursprünglichen Anbaus anzuheben. Motive der Flachdachüberstände sowie der Balkongeländer werden ebenfalls angepasst.
Die Vielzahl der unterschiedlich proportionierten Fenster wird vereinheitlicht. Analog dem Bestand im Obergeschoß werden je 2 Fenster pro Fassadenhälfte ausgeführt, die in Proportion und Detailausbildung (Bogensturz in Sichtmauerwerk) sich an den historischen Vorbildern orientieren. Innenräumlich entsteht eine Wohnküche über