der neu errichteten Tankstellenanlage  im Norden ein Gebäude zu errichten, dass zum einen den Straßen begleitenden Geschoßwohnungsbau abschließt und sich zum anderen funktional und formal der 1-geschossigen gewerblichen Nutzung in der Tiefe des Grundstückes öffnet.
Grundlage der Genehmigung sind wiederum umfassende Befreiungen vom B-Plan (GE I in kleinem Baufenster). Gebaut wurde WE IV + Staffel als Straßenrandbebauung mit GE I in der gesamten Tiefe des sehr schmalen und sehr tiefen Grundstückes. Ein gegenseitiges als Baulast gesichertes Wegerecht mit der Tankstelle, sichert beiden Grundstücken langfristig eine optimale Grundstückserschließung und somit -nutzung.
Die Kosten für eine aufwendige Bohrpfahlgründung (Prüfstatik) wurden durch das alternativ errichtete 2. Untergeschoß sinnvoll in nutzbare Architektur umgesetzt.
Durch die formal identische Fortführung der Bebauung