dena-Modellvorhaben

Das Atriumhaus in HH-Sasel wurde im Rahmen des dena-Modellvorhaben 2010 grundlegend saniert. Vom Elektrohaus zum Elektrohaus. Die Nachtspeicheröfen wurden demontiert, das Gebäude mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe ausgerüstet und per Fußbodenheizung beheizt. Die WW-Bereitung erfolgt durch eine Solarthermieanlage, zusätzlich wurde eine zentrale Lüftungsanlage mit WRG installiert. Wesentliche Dämmmaßnahmen sind: Flachdach Aufsparrendämmung 300 mm PS-Hartschaum 035, Außenwände 200 mm WDVS 032, Außenwände Grenzbebauung Innendämmung 200 mm MiWo 032, Sohle 40 mm VIP (VakuumIsolationsPaneele) 008, Passivhausfenster Uw=0,78 W/m²K. Der Primärenergiebedarf reduziert sich um 94 %. Das Gebäude war während der Sanierung nicht bewohnt.