Energieaudit DIN EN 16247

Das EDL-G (Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen) verpflichtet alle Unternehmen, die nicht unter die KMU-Definition fallen, erstmalig bis zum 5. Dezember 2015 und danach mindestens alle vier Jahre ein Energieaudit durchzuführen. Werden mindestens 250 Personen beschäftigt oder übersteigen der Jahresumsatz 50 Mio. Euro und die Jahresbilanzsumme 43 Mio. Euro gilt das Unternehmen als Nicht-KMU und unterliegt der Auditpflicht. Unternehmen sind von der Pflicht freigestellt, wenn sie zum o.g. Zeitpunkt ein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 oder ein Umweltmanagementsystem nach EMAS eingerichtet haben. In der Praxis spielt EMAS keine repräsentative Rolle.

 

Klären Sie folgende Fragen:

Hat Ihr Unternehmen neben dem Sitz in Hamburg Niederlassungen in Europa und Weltweit?

Wurden in der Vergangenheit interne oder externe Maßnahmen wie Energiemanagements oder Energieaudits durchgeführt?

Liegt eine ausformulierte Energiepolitik vor?

Ist ein Energieteam benannt und geschult und im Bereich des Energiemanagements tätig?