Förderung Qualitätssicherung

Luftdichtheit: Die Beauftragung einer Luftdichtheitsmessung wird mit einem Zuschuss in Höhe von 40 % des Honorars, höchstens jedoch 250 € für die erste Wohneinheit, zzgl. 50 € für jede weitere Wohneinheit gefördert.
Hydraulischer Abgleich: Die Beauftragung des hydraulischen Abgleich mit Hinweis auf die geltende DIN EN 18380 (VOB/C) wird mit einem Zuschuss in Höhe von 40 % des Aufwands, höchstens jedoch 500 € für die erste Wohneinheit, zzgl. 50 € für jede weitere Wohneinheit gefördert.
Baubegleitung durch Sachverständige: Die Beauftragung eines unabhängigen Sachverständigen für die Baubegleitung gemäß Anhang „Baubegleitung durch Sachverständige“ wird
 

mit einem Zuschuss in Höhe von 50 % des Honorars, höchstens jedoch 1.500 € für die erste Wohneinheit, zzgl. 100 € für jede weitere Wohneinheit gefördert.

Der Einsatz von Dämmstoffen mit dem Gütezeichen RAL-UZ 132 bzw. 140 („Blauer Engel“) oder dem natureplus-Siegel an Fassaden (außer Kerndämmung), auf Flachdächern, auf obersten Geschossdecken sowie an Kellerdecke / Sohle wird mit einem zusätzlichen Zuschuss von 10 €/m² Bauteilfläche gefördert.

Generell gilt: Eine Förderung von Wärmeschutzmaßnahmen ist ausgeschlossen, wenn der Antragsteller ohne Zustimmung der Bewilligungsstelle mit den Maßnahmen beginnt.