PDF-Download:

„BAFA-Richtlinie - Vor-Ort-Beratung“

„BAFA-Checkliste - Mindestanforderungen an einen
Beratungsbericht“

Marktanreizprogramm

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien. Beispiele:

  • Solarkollektoranlagen bis 15-40 m² Bruttokollektorfläche: 2.100-5.600 €
  • 20 -100 m² Bruttokollektorfläche in Mehrfamilienhäusern und großen Nichtwohngebäuden (auch im Neubau): 4.000-20.000 €
  • Pelletöfen mit Wassertasche: 2.000-8.000 €
  • Pelletkessel: 3.500-8.000 €
 
  • Hackschnitzel- und Scheitholzvergaserkessel mit Pufferspeicher: 2.000-3.500 €
  • Sole/Wasser- und Wasser/Wasser-Wärmepumpen: 4.500-6.750 €
  • Luft/Wasser-Wärmepumpen: 1.500 €

Die Investitionszuschüsse des BAFA können insbesondere Privatpersonen, kleine und mittlere Unternehmen, Freiberufler und Kommunen in Anspruch nehmen. BAFA-Förderungen sind sehr „akademisch“ und bestehen aus Basis-, Kombinationsbonus-, Effizienzbonus- und Innovationsförderungen. Wir helfen Ihnen gerne bei der richtigen Beantragung Ihrer Fördergelder. Die Anträge für Basis- und Bonusförderungen sind nach Inbetriebnahme der Anlage, die Anträge für Innovationsförderungen sind vor Vorhabensbeginn zu stellen.

Typische Förderungen können sein: